Therapieverfahren

Die Naturheilkunde legt ihr Augenmerk auf den Patienten als Ganzes, nicht nur auf die Symptome, die im Rahmen einer Erkrankung auftreten. Als Tierheilpraktikerin therapiere ich ganzheitlich, das bedeutet: Ich suche nach den Ursachen der Krankheit und helfen dem Körper durch naturheilkundliche Therapie seine Selbstheilungskräfte zurückzuerlangen. Dabei sind sowohl eine gründliche Untersuchung und Diagnostik als auch die Betrachtung der Lebensumstände (Haltung, Fütterung) Voraussetzung.


Theracell 100

Die hochenergetische Impulstherapie des Theracell arbeitet nach dem Prinzip von Nikola TESLA , der sich schon im 19. Jahrhundert u.a. mit Hochspannungs- und Hochfrequenztechniken und deren medizinischen Wirkungen beschäftigte.
[weiterlesen]




Blutegeltherapie

Die Behandlung mit Blutegeln ist eine uralte Therapieform, die bereits seit dem Mittelalter sehr erfolgreich angewendet wird. Der medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis) besitzt in seinem Speichel verschiedene Wirkstoffe die alle eine antientzündliche, abschwellende und schmerzlindernde Wirkung haben.
[weiterlesen]




Osteopathie für Pferde

Bei der Osteopathie handelt es sich um eine Therapieform bei der der Körper als Einheit wahrgenommen wird wo alle Strukturen zusammenhängen und sich wie ein Zahnrad gegenseitig beeinflussen.
[weiterlesen]




Taping

Bei Sportlern im Humanbereich sieht man die bunten Klebestreifen seit einigen Jahren immer häufiger. Und das hat einen guten Grund. Denn Kinesiologie Tapes wirken muskelentspannend und -anspannend (z.B. bei Haltungskorrekturen), schmerzlindernd, durchblutungsfördernd, fördern die Gelenkbeweglichkeit und können Schwellungen mindern, weil sie beim Lymphabtransport unterstützen. Es gibt also viele Einsatzgebiete für das Taping.
[weiterlesen]




Matrix-Rhythmus-Therapie

Der menschliche Körper schwingt - und alle warmblütigen Tiere wie Pferde, Hunde, Katzen ebenso - mit 8 bis 12 Schwingungen pro Sekunde. Es ist keine ganz neue Entdeckung, jedoch erst in jüngerer Zeit mit Videomikroskopie genauer zu beobachten und zu untersuchen. Da es sich hierbei um sehr kleine Schwingungen handelt, sind sie nur bei Extremsituationen wie z. B. Schüttelfrost oder bei angestrengtem Muskelzittern ohne Hilfsmittel sichtbar.
[weiterlesen]




Activomed: Magnetfeld&Massage-Decke für Pferde

In den vergangenen Jahren wurden in der Veterinärmedizin viele neue Erkenntnisse über den Einsatz von Magnetfeld-Geräten gewonnen. Die Magnetfeldbehandlung basiert auf spezieller pulsierender elektromagnetischer Felder, die die biologischen Systeme im Organismus beeinflussen können. Die Activomed-Decke hat einen Hochleistungsapplikator mit pulsierendem Magnetfeld und Massagemodulen, angeordnet links und rechts von der Wirbelsäule, welcher vom Genick über die Schulter, bis zur Kruppe und den Knien reicht.
[weiterlesen]




Labordiagnostik

Um dem Tier umfassend und ganzheitlich helfen zu können greife ich unter anderem gerne auf Blutbilder und Kotuntersuchungen sowie Fellmineralanalysen zurück. Daher arbeite ich mit dem Tierheilpraktikerlabor Vetscreen zusammen und kann so das ganze Spektrum an Untersuchungen anbieten. Ich empfehle zur routinemäßigen Untersuchung 1xpro Jahr ein Blutbild machen zu lassen, bei älteren Tieren evtl. auch ein zweites Mal pro Jahr.
[weiterlesen]




Vitalpilze (Mykotherapie)

Die Behandlung mit Vitalpilzen (Mykotherapie) hat in Asien und dort vor allem in China eine lange Tradition. Bei uns zählt die Mykotherapie zu den klassischen Naturheilverfahren. Vitalpilze setzt man in der traditionell chinesischen Medizin seit mehreren tausend Jahren ein. In Japan werden sie seit längerem in der Krebstherapie verwendet. Ihre Wirkungen sind zahlreich. So haben Heilpilze antioxidative (Schutz vor Sauerstoffanlagerung) und entgiftende Funktionen, manche enthalten lebensnotwendige Eiweißbausteine sowie eine Vielzahl unterschiedlichster bioaktiver Substanzen, in anderen findet man große Mengen an B-Vitaminen, Vitamin D und Spurenelementen.
[weiterlesen]




Homöopathie

Samuel Hahnemann, ein deutscher Arzt, entdeckte die Homöopathie im 19. Jahrhundert durch einen Selbstversuch. Er gilt als Begründer der Homöopathie und verfasste das Organon der Heilkunst in dem alle Grundsätze zur Wirkungsweise der Homöopathie niedergeschrieben worden sind. In der Homöopathie sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers nach dem sogenannten Ähnlichkeitsprinzip angeregt werden. Dieses besagt, dass eine Substanz, die beim gesunden Menschen bestimmte Symptome hervorruft, die gleichen Beschwerden bei einem Kranken lindern kann. Die homöopathischen Mittel werden in einer bestimmten Weise verdünnt und potenziert.
[weiterlesen]




Akupunktur

Die Akupunktur soll als wichtigste Säule der traditionell chinesischen Medizin (TCM) das Gleichgewicht von Yin und Yang erhalten beziehungsweise wiederherstellen. Yin und Yang sind die zwei gegensätzlichen Prinzipien, welche die Lebensenergie Qi maßgeblich beeinflussen. Eine Krankheit entsteht nach Ansicht der TCM, wenn die Harmonie zwischen Yin und Yang gestört ist. Das Qi, das laut Theorie durch die Meridiane (Energiebahnen) strömt, kann dann nicht mehr richtig fließen.
[weiterlesen]