Therapieverfahren - Blutegeltherapie

Die Behandlung mit Blutegeln ist eine uralte Therapieform, die bereits seit dem Mittelalter sehr erfolgreich angewendet wird. Der medizinische Blutegel (Hirudo medicinalis) besitzt in seinem Speichel verschiedene Wirkstoffe die alle eine antientzündliche, abschwellende und schmerzlindernde Wirkung haben. Während des Saugvorgangs werden diese Inhaltsstoffe in das entsprechende Gewebe abgegeben. Zeitgleich enthält der Egelspeichel einen Wirkstoff der die Blutgerinnung außer Kraft setzt so dass es zu einer Nachblutung kommt, die einige Stunden andauern kann. Durch diese Nachblutung werden Gifte ausgespült, das Blut gereinigt und die Durchblutung an Ort und Stelle verbessert. Der Egel wirkt damit wie ein Mini-Aderlass.

Die Behandlung ist weitgehend schmerzfrei und wird von den Tieren sehr gut akzeptiert. Die Tiere scheinen intuitiv zu wissen dass die Egel ihnen helfen und halten oft bereitwillig still.

Die hervorragende Wirkung der Blutegeltherapie ist längst wissenschaftlich erforscht und belegt.

Anwendungsgebiete beim Pferd:
alle entzündlichen und schmerzhaften Prozesse am Bewegungsapparat, insbesondere:
Anwendungsgebiete bei Hund/Katze:
alle entzündlichen und schmerzhaften Prozesse im Bewegungsapparat, insbesondere:
Anwendungsgebiete bei Kühen, Rindern:



Dieser Video-Beitrag wird über youtube zur Verfügung gestellt, es gelten die Nutzungs- und Datenschutzrichtlinien dieses Anbieters.